Paramilitärs dienen Bergbaukonzernen in Kolumbien

Studie der Friedensorganisation PAX belegt Zusammenarbeit von Drummond und der Glencore-Tochter Prodeco mit Paramilitärs und über 3.000 Morde

drummond_paracosVon Eva Haule

amerika21.de

02.07.2014 07:00

Die PAX-Studie belegt die Zusammenarbeit von Drummond und Prodeco mit Paramilitärs von 1996 bis 2006 (Quelle)

Utrecht. Die Kohleunternehmen Drummond und Prodeco in Kolumbien sollen Paramilitärs bezahlt und Informationen mit ihnen ausgetauscht haben, um gegen Gewerkschafter und Bergbaugegner vorzugehen. Dies geht aus der Studie „The Dark Side of Coal“ (Die dunkle Seite der Kohle) hervor, die die niederländische Friedensorganisation PAX am Montag der Ministerin für Entwicklungszusammenarbeit, Lilianne Ploumen, vorgelegt hat. Drummond ist ein US-amerikanisches Unternehmen, Procedo eine Tochterfirma von Glencore, dem weltweit größten im Rohstoffhandel tätigen Konzern, mit Hauptsitz in der Schweiz. Weiterlesen

“Faschismus AG”

Sonntag 6. Juli 2014, 18.00 bis 22.00 Uhr im Regenbogen KINO Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin

von Aris Chatzistefanou und Katerina Kitidi
Filmpremiere mit deutschen Untertiteln
Anschließend Diskussion mit dem Historiker Werner Röhr Mehr erfahren

Wieder Attentat auf kolumbianischen Gewerkschafter 17.06.2014

Auf einen Kollegen der Gewerkschaft Sinaltrainal wurde am Abend des 16.6.2014 in Medellin von einem Motorrad aus ein Attentat verübt. Ein Angreifer wurde vom Leibwächter erschossen, der andere verletzt. Ein Busfahrer wurde bei dem Schusswechsel ebenfalls verletzt. Onofre Esquivel, dem das Attentat galt, ist bei Sinaltrainal national für Arbeitssicherheit zuständig und in Bugalagrande bei Nestle beschäftigt und steht in der 1. Reihe bei den Auseinandersetzungen mit dem Konzern. Weiterlesen

Veranstaltung zum 70. Jahrestag des Massakers von Distomo

Veranstaltung am 14. Juni im DGB-Haus in Berlin

Naziverbrechen nicht vergeben, den antifaschistischen Widerstand nicht vergessen!
Gemeinsamer Kampf gegen den wiedererstarkenden Faschismus in Europa!

Mehr Infos zur Veranstaltung am 14. Juni im DGB-Haus in Berlin Mehr erfahren

BLOCKUPY zum Ukraine-Konflikt

Gegen Nationalismus und Rassismus – für eine linke, internationalistische Anti-Kriegsbewegung!

BLOCKUPY steht für ein demokratisches Europa von unten. Wir sind Teil einer linken, internationalistischen Antikriegsbewegung, in der keine nationalistischen, rassistischen oder antisemitischen Deutungen des Ukraine-Konflikts Platz haben. Gegen die Logik der kapitalistischen Staatenkonkurrenz um Einfluss, Ressourcen und Macht stellen wir die Perspektive einer grenzübergreifenden Solidarität von Unten. Weiterlesen

Selbstorganisierung und Solidarität

Veranstaltungsreihe vom 26.04. – 03.05.2014 in Berlin

GR-Programm-Bild 2014Projekte des Widerstandes in Griechenland stellen ihre Arbeit vor

Samstag, 26.04. in Berlin
16.00 Uhr, in der Galerie Olga Benario (Richardstr. 104):
„Selbstbestimmter Journalismus in Griechenland“
mit Machi Nikolara und Nikos Tsimpidas, (Redakteure bei der besetzten Fernseh-
und Rundfunkanstalt ERT), sowie AfroditeTziantzi
(Journalistin bei der„Zeitung der Redakteure“)

 

Montag, 28.04. in Berlin
18.00 Uhr, im DGB Haus Keithstraße 3
„Der gewerkschaftliche Widerstand in Griechenland“
Es berichten und diskutieren:
Yannis Stathas (Gewerkschaftsvertreter auf der Aluminiumhütte„Aluminium of Greece“),
Nikos Antoniou (Vorsitzender der Gewerkschaft Buch und Papier in Athen)
Nikos Kalogiros (Vorstandsmitglied der Gewerkschaft der Grundschullehrer DOE)
Euridike Bersi (Journalistin bei der Zeitung Kathimerini) Mehr erfahren

„Und dann der Regen“

Galerie Olga Benario, Richardstraße 104 in 12043 Berlin-Neukölln
Mittwoch, den 23. April um 19.30 Uhr
FilmcoverEin Film von Icíar Bollaín

Der Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin läd euch herzlich ein zur Vorführung eines Films, der auf eindrucksvolle Weise die koloniale Geschichte Lateinamerikas behandelt. Der Film beginnt mit der gewaltsamen Missionierung und Ermorderung der amerikanischen Ureinwohner/innen und schlägt die Brücke zur heutigen Geschichte, in der der Neokolonialismus in die Fußstapfen seines Vorgängers getreten ist.

 

Die Filmemacherin Iciar Bollani schreibt über ihren Film:

„Das Drehbuch von UND DANN DER RE­GEN – TAMBINI LA LLUVIA hat eine lange Entwicklung genommen, über mehrere Jahre. Paul Laverty hatte begonnen eine Geschichte zu schreiben, die vollständig in der Zeit von Kolumbus angesiedelt war, seine verschiedenen Reisen und die ersten Jahre in der „Neuen Welt“ erzählte und dann mit Bartolomä de las Casas weitermachte. Es war ein sehr dichtes, leidenschaftliches Buch. Mehr erfahren

Einschätzungen und Eindrücke aus der Ukraine

Ein Bericht aus dem LOWER CLASS MAGAZINE
Wir waren ja nur kurz da, aber haben viel erlebt. Viele Gespräche geführt, mit Befürwortern und Gegnern des Aufstandes, der vergangenes Wochenende den vormaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch zur Flucht veranlasste. Wir haben viele Nazis und Faschisten getroffen, viele „normale Leute“ auf beiden Seiten, einige Wissenschaftler und Intellektuelle und sehr wenige (aber immerhin) Linke. Was sich ergeben hat, kann man hier lesen.

WEITER LESEN …
http://lowerclassmagazine.blogsport.de/2014/02/27/aufbruch-in-den-abgrund/

Was geht in der Ukraine ab?

http://lowerclassmag.com/2014/01/was-geht-eigentlich-in-der-ukraine-ab/

 

Ein Aufruf der UIL und der ukrainischen Gewerkschaften

Bedrohungen für die demokratische Revolution der Ukraine – ein Wort von der IUL und unseren ukrainischen Mitgliedsverbänden
17-03-2014 Nachrichten

Monatelang sind die Bürger und Bürgerinnen der Ukraine auf die Straße gegangen, um für soziale Gerechtigkeit, demokratische Institutionen und die Beseitigung der Korruption zu kämpfen. Die ukrainischen Gewerkschaften haben sich von Anfang an aktiv an diesem Kampf beteiligt. Zwei große Bedrohungen drohen die Ukraine jetzt ihrer Errungenschaften zu berauben. Weiterlesen

Massive Angriffe auf Gewerkschaften – Bedrohte Demokratie !

Podiumsdiskussion über die aktuelle politische Lange in Südkorea“

Korea-Bild WebOrt: IG Metall Haus Berlin – Alwin Brandes Saal
Alte Jakobstraße. 146 10969 Berlin (U-Hallesches Tor)
Zeit: Am Montag, den 24.03.2014 um 18.30 Uhr

Nach jahrzehntelangem Kampf gegen die Diktatur hat die Bevölkerung in Südkorea die Demokratie durchgesetzt. Der Wahlsieg des demokratischen Präsidenten Kim Dae-Jung 1997 stellte eine Zäsur in der Geschichte Südkoreas dar. Mehr erfahren