Geht Frieden ohne Gerechtigkeit und Demokratie?

EdgarDie kolumbianische Gewerkschaft Sinaltrainal zum Friedensprozess in Kolumbien
Veranstaltung mit Edgar Paez
13. März 2014 um 18 Uhr

 

Arbeitsgruppenraum E1 im Haus der IG Metall / Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin-Kreuzberg (U1-Hallesches Tor)

Mehr zum Thema

Neu: Detlef Wetzel fordert Abbruch der Verhandlungen zum TTIP

Interview mit der Frankfurter Rundschau

Interview mit der Berliner Zeitung

Der AKI ist Mitglied des Bündnisses „TTIP unfairhandelbar“

Link zur Mitgliederliste des Bündnisses:

Der AKI hat bereits in den 90er Jahren gegen das MAI, dem Vorläufer des jetztigen TTIP, Position bezogen. Unsere Stellungnahme findet sich auf der Website unter „Dokumente“ in der Rubrik „Kapitalismuskritik“.

Gewerkschaftliche Positionierungen zum TTIP

Aufruf gegen TTIP aus Arbeitnehmer-Perspektive:

USA missachten internationale Arbeitsstandards. Freihandelszone verschärft transatlantisches Sozial-Dumping

“60 Erstunterzeichner_innen aus Deutschland wenden sich aus Sorge um Arbeitnehmerrechte gegen das geplante Investitions- und Freihandelsabkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP), das derzeit zwischen der Europäischen Union und den USA verhandelt wird. Weiterlesen

Sechs Schüsse gegen Arbeitsrechte

Erneut Gewerkschafter in Kolumbien getötet / Zahl der Morde 2013 wieder gestiegen

aus: NEUES DEUTSCHLAND
von Knut Henkel

24.01.2014

Wenige Tage nach Jahresauftakt wurde in Kolumbien ein Elektrotechniker erschossen. Das Arbeitsministerium verurteilte das zwar, doch die Zahl der Morde an Gewerkschaften stieg 2013 wieder an. Weiterlesen

Erste Fortschritte bei Gesprächen mit Nestlé-Management

Auf der Website von Sinaltrainal gab es dieses Foto und einen Bericht, wie die Gespräche mit Nestle, die 8 Tage (nach der Ermordung) liefen, gebracht haben. Das Foto ist betitelt mit Es bedurfte 168 Stunden Hungerstreik, um Nestle zum Dialog zu bewegen. Zu den Verhandlungsergebnissen schreiben die Gewerkschaft, dass es einige gute Ergebnisse gab (z.T. wurden ja schon getroffene Absprachen wieder aktiviert). Sehr überschwenglich klingt das nicht. Aber es ist ein Erfolg und eine Stärkung der gewerkschaftlichen Basis. Die Sinaltrainal hat sich als Verhandlungspartner zurückkämpfen können.

Nachricht von den Kolleg/innen der BaSo in Wuppertal

Se necesitaron 168 horas de Huelga de Hambre para que Nestlé iniciara diálogos

Erfolg nach 168 Stunden

Erneute Morddrohung gegen Gewerkschafter in Kolumbien

Paramilitärs bedrohen Etiel Aragón, Gewerkschafter bei Coca Cola

„Sagen Sie diesem Hurensohn, dass wir ihn anrufen, dass wir mit ihm reden müssen und dass, falls er sich weigert, wir seine Tochter Gisel Paola umbringen. Wir werden ihn töten, wenn er nicht mit uns redet. Weiterlesen

Offener Brief an Abgeordnete im EP: Freihandel und Menschenrechte in Kolumbien

Berlin, Bochum, Hamburg, Wuppertal, den 14. November 2013
Sehr geehrte Damen und Herren,

vor knapp einem Jahr, am 11.Dezember 2012, ist im Europäischen Parlament, wie Sie wissen, das Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru verabschiedet worden. Am 3. Mai wurde dann im Deutschen Bundesrat die Zustimmung zu dem Abkommen erteilt, obwohl eine Vielzahl von Menschenrechtsorganisationen und Gewerkschaften auf die prekäre Menschenrechtslage in Kolumbien hingewiesen und zur Ablehnung des Vertrages aufgefordert haben. Mit dem Hinweis auf eine Menschenrechtsklausel ist das Abkommen dann durchgegangen. Weiterlesen

Marikana als Wendepunkt?

Neue Arbeitskämpfe gegen (post-)koloniale Verhältnisse – staatliche Gewalt und die Perspektiven des Widerstands in Südafrika

Die Bilder aus Südafrika, die vor fast eineinhalb Jahren um die Welt gingen, sind wieder in Vergessenheit geraten: Mehr als eine Minute schossen Polizisten am Rande des Orts Marikana mit automatischen Waffen in eine Menschenmenge. In dem Kugelhagel starben 34 streikende Bergleute. Sie waren zusammen mit tausenden weiteren Arbeitern eine Woche zuvor in einer Platinmine, die zum britisch-südafrikanischen Lonmin-Konzern gehört, in einen wilden Streik getreten. Mehr erfahren