Spanien

SPAIN-STRIKE/

Hasta la Vista – Sindi Calista

Seit Ende Mai gehen in Spanien Zehntausende Menschen auf die Straße und besetzen öffentliche Plätze. Die aktuelle Bewegung ist der bisherige Gipfelpunkt des Protestes gegen den harten Sparkurs und die drastischen Sozialkürzungen der Regierung. Gegen die stetige Verschlechterung der Lebens- und Arbeitsbedingungen wird aber nicht erst seit dem Mai 2011 gekämpft. Mehr erfahren

Solidaritätsgrüße nach Griechenland

Die Situation in Griechenland lässt die Gesellschaften in Europa kalt.  Es gibt Aktionen der Solidarität und Unterstützungserklärungen. Wir dokumentieren hier einige.

Solidariedade com o Povo Grego!
Oxi! Oxi! Oxi!
Não! Não! Não!
Não a uma União Europeia desumanizada que só serve o Grande Capital!
Sim a uma Europa dos Povos, da Solidariedade e Entreajuda!

Manifestação de Apoio ao Povo GregoConcentração Solidariedade Povo Grego

 

 

 

 

Und hier eine Unterstützungserklärung aus Asien:

Statement of Solidarity with the People and Government of Greece FINAL

Europoly

In einem Dossier des Tagesspiegels recherchierte Elisa Simantke, wie die Politik der Verschuldung zielstrebig eingesetzt wird, um wirtschaftlich attraktive Ressourcen der in Abhängigkeit geratenen Ländern an internationale Konzerne und Oligarchen jeder Colleur zu verscherbeln. Hauptakteure sind nicht Länder, die gegeneinander antreten. Es sind die Lobbyisten der Oberklassen, die sich üppig bei Tisch bedienen. Unter ihnen Griechen genauso wie Chinesen. Sie eint die neoliberale Agenda kapitalistischer Herrschaft.

Europoly – Dossier des Tagesspiegels.

 

 

EUROGENDFOR

Erstmals wird jetzt die EU-Privatarmee auf einen Einsatz vorbereitet, die sich für den Abmarsch nach Griechenland bereit macht. Kaum ein Europäer kennt diese Geheimtruppe, die auf den Namen EUROGENDFOR hört. Was es damit auf sich hat, verrät der folgende Bericht:

Bericht bei uhupardo

 

 

16.11. 2016: „Bitter or Sweet?“ – Ausstellungseröffnung mit Veranstaltung

Undokumentierte Arbeit in der Landwirtschaft. Zum System der Ausbeutung von Migranten in Europa

ak

Die Ausstellung, die den Abend einleitet, illustriert Lebensbedingungen migrantischer Arbeiter_innen auf den Orangenplantagen in Rosarno/ Süditalien aus der Perspektive der Betroffenen. Auf eindrucksvolle Weise wird aufgezeigt, wie Ausbeutung und extrem schlechte Lebensbedingungen der Arbeiter_innen mit der europäischen Migrationspolitik verwoben sind. Die andalusische Gewerkschaft SOC-SAT unterstützt die migrantischen Arbeiter_innen in der agrarindustriellen Obst- und Gemüseproduktion Südspaniens. Sie ist auch wegen ihrer antirassistischen Agenda einzigartig in Europa. Die an die Ausstellungseröffnung anschließende Veranstaltung thematisiert, wie der Globalisierungsdruck diese Arbeitsbedingungen hervorbringt und informiert über Ziele und Aktionen der Gewerkschaft SOC-SAT.

Mehr Infos unter:

http://www.rosalux.de/event/56972

Gender Feminist_innen organisieren sich bundesweit für einen Frauenstreik am 8. März 2019

 

Was ist dein Streik?

Von Johanna Lauber und Eleonora Roldán Mendívil

Frauen haben in den unterschiedlichsten Sektoren der Wirtschaft immer wieder für bessere Arbeitsbedingungen sowie für politische Rechte ihre Arbeit niedergelegt. Ob durch die Verweigerung der Abgabe der Pacht, die Verweigerung von Schwangerschaft und dem Gebären von Kindern oder durch die Verweigerung körperlicher Arbeit auf den Plantagen des amerikanischen Kontinents – oft entzogen Frauen organisiert und kollektiv sowohl ihre reproduktive als auch produktive Arbeitskraft und fungierten so als zentrale Agitatorinnen für anti-koloniale Aufstände und proletarische Revolten. Nicht zuletzt waren es 1917 die Arbeiterinnen im zaristischen Russland, welche für Brot und für die Beendigung des Krieges zu Tausenden auf die Straße gingen und einen politischen Frauenstreik so zuspitzten, dass dieser in die Russische Revolution mündete.

Mehr erfahren