Südafrika

Hundreds of educators and nurses gathere

Wo stehen wir und was sind unsere Probleme?

Statement für den Ak-Internationalismus der IG-Metall VerwSt Berlin auf der Südafrikaveranstaltung am 16.September 99 im IGMetall-Haus

Was bringt uns dazu, heute abend als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter gemeinsam zu diskutieren ? Es gibt gute Gründe:

Wir leben alle in einer kapitalistischen Gesellschaft. Wir leben vom Verkauf unserer Arbeitskraft und nicht von ihrer Ausbeutung. Wir wollen mehr Rechte und weniger Ungleichheit und ein Leben in Würde. Weiterlesen

Teilerfolg für VW-Arbeiter

Südafrika: Entlassene im Werk Uitenhage sollen wieder eingestellt werden. Konzern bleibt hart

Insgesamt 3 000 Menschen der südafrikanischen Industriestadt Uitenhage trafen sich in der letzten Januarwoche zu einem Fest im dortigen Sportstadion. Der Grund zum Feiern: Am 23. Januar befand der immer wieder aufgeschobene Spruch einer Schiedskommission, daß alle 1 300 Arbeiter der Volkswagen- Produktionsstätte, die im Februar des vergangenen Jahres von der Unternehmensleitung gefeuert worden waren, wieder eingestellt werden müssen. Weiterlesen

1300 Entlassungen nach Streik im VW-Werk Uitenhage in Südafrika

Veranstaltung im IG-Metall-Haus, Freitag den 1. Dezember 2000 um 17 Uhr:

Hintergründe, Zusammenhänge und Schlussfolgerungen des Konflikts

Anfang Februar entließ der deutsche Konzern Volkswagen in Uitenhage, Südafrika 1300 Arbeiter, weil sie nach einem Streik ein Ultimatum zur Arbeits- aufnahme nicht befolgt haben. In diesem Konflikt wurden zentrale Fragen in Bezug auf Globalisierung, Arbeitnehmerinteressen und das Verhalten von Gewerk- schaften in diesem Spannungsfeld kontrovers beurteilt (siehe unten). Mehr erfahren

MEMORANDUM

Anbei dokumentieren wir ein „Manifest“, das die von VW in SA Entlassenen, deren Frauen und Nachbarn dem auf Wahlkampfreise befindlichen Präsidenten Thabo Mbeki am Freitag in Uitenhage überreicht haben. Weiterlesen

Kundgebung

Für die sofortige Wiedereinstellung aller Entlassenen bei VW Uitenhage in Südafrika

Am Samstag, 24.02.2001, sind zwei Kollegen aus Südafrika in Berlin:

Abraham Agulhas, Generalsekretär der Gewerkschaft OCGAWU und

Edward Ketye, ex-Shopsteward und ex-Weltbetriebsratsmitglied von VW Mehr erfahren

Filmabend zu Südafrika: „Im Schatten des Tafelbergs“

Sonntag, den 04. Juli 2010 um 18 Uhr im Regenbogenkinoo
Lausitzer Str.22 B-Kreuzberg

In Anwesenheit von Romin Khan

Wenn sich in diesen Tagen undden nächsten Wochen die Augen der Welt auf Südafrika richten, werden wir hoffentlich abseits des grünen Rasens erleben können, wie dieses Land im Zuge der Fußball-WM zusammenwächst und sich als wahre Regenbogennation mit Zukunft präsentiert, die die Bürde der Vergangenheit abgeschüttelt hat. Die Gegenwart jedenfalls ist auch 16 Jahre nach dem Ende der Apartheid nach wie vor für einen Großteil der Bevölkerung düster, wie Alexander Kleider und Daniela Michel in ihrem Dokumentarfilm Im Schatten des Tafelberges – When the Mountain meets its Shadow zeigen. Mehr erfahren

Marikana als Wendepunkt?

Neue Arbeitskämpfe gegen (post-)koloniale Verhältnisse – staatliche Gewalt und die Perspektiven des Widerstands in Südafrika

Die Bilder aus Südafrika, die vor fast eineinhalb Jahren um die Welt gingen, sind wieder in Vergessenheit geraten: Mehr als eine Minute schossen Polizisten am Rande des Orts Marikana mit automatischen Waffen in eine Menschenmenge. In dem Kugelhagel starben 34 streikende Bergleute. Sie waren zusammen mit tausenden weiteren Arbeitern eine Woche zuvor in einer Platinmine, die zum britisch-südafrikanischen Lonmin-Konzern gehört, in einen wilden Streik getreten. Mehr erfahren