Internationalisierung der Gewerkschaftsarbeit am Beispiel der Automobilindustrie

Eine Veranstaltung des AK zur Zukunftsdebatte der IG Metall

Die Auseinandersetzung mit den und innerhalb der internationalen Konzerne machen deutlich, dass Gewerkschaftsarbeit ebenfalls internationalisiert werden muss. Um darüber zu reden, welche Möglichkeiten wir haben, laden wir euch ein zu einer

Diskussionsveranstaltung
am 14. Mai um 18 Uhr IG Metallhaus,
Alte Jakobstraße 149 in Berlin Kreuzberg (U-Hallesches Tor) Mehr erfahren

Wochenendseminar „Gewerkschaften zwischen Standortpolitik und internationaler Solidarität“

11.-13.10.1996

Impulsreferat „Was ist unser Standort ?“

Seit nunmehr fast 5 Jahren führt bei uns nun die „Standortdebatte“ geführt. Diese Debatte ist sowas zu einem Generalthema geworden, dem sich alles unterzuordnen hat. Der sichere Standort – das ist wie eine Trutzburg. Nur gut befestigt kann sie dem Sturm der Feinde widerstehen. Die Feinde – das sind die konkurrierenden Unternehmen und andere Staaten, die es besser verstehen deren Geld an sich zu ziehen. Wenn wir – ja wir alle – hier versagen – so wird suggeriert – ist man bei diesem kriegerischen Wettbewerb außen vor und deklassiert. Den Beutekuchen teilen sich dann andere. Mehr erfahren

Das Jahr nach dem Hurrikan „Mitch“

Bericht über eine Reise nach León, Nicaragua

Dia-Vortrag und Diskussion

Veranstalterin: Frauen-AG des Arbeitskreises Internationalismus der IGM Verwaltungsstelle Berlin

Wann: Montag, 8. November 1999, um 18:00 Uhr

Wo: IGM-Haus, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin (U-Bhf. Hallesches Tor), Großer Saal im 5. Stock

Gast: Christian Ströbele (MdB Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Bundestagsausschuß für wirtschaftliche Zusammenarbeit; angefragt) Mehr erfahren

Erklärung der BMW Vertrauensleute gegen den Krieg!

Der Frieden ist in akuter Gefahr! Rund 130.000 US-amerikanische und britische Soldaten sind am Persischen Golf aufmarschiert oder auf dem Weg dorthin. Jeden Tag wird der Ton der Bush-Regierung schärfer und die Suche nach einem Vorwand zum Beginn eines Krieges gegen den Irak deutlicher. Hier geht es nicht um den Diktator Saddam Hussein. Mit Krieg sollen die Einflusssphären im ölreichen Gebiet des Nahen Ostens neu verteilt werden. Während das Leben tausender Menschen akut bedroht ist, wird an den Börsen spekuliert, ob sich ein Krieg positiv oder negativ auf die Aktienkurse auswirken wird. Wir sind der Meinung, das geht uns alle etwas an. Weltweit ist eine Millionen zählende Friedensbewegung entstanden. Das macht uns Mut. Mehr erfahren

IWF und Weltbank – Ansatz zur Regulierung der Marktwirtschaft oder Institutionen zur Durchsetzung von Kapitalinteressen?

Der Arbeitskreis Internationalismus
der IG Metall Verwaltungsstelle Berlin
lädt ein zur Diskussionsveranstaltung anlässlich des Treffens von IWF und Weltbank vom 26. – 28. September 2000 in Prag

Podium:
Professor Klaus-Peter Kisker (FU Berlin)
Christine Buchholz (Betriebsrätin ÖTV)
Ann Stafford (beteiligt an der Prag Koordination) Mehr erfahren