Erneute Morddrohung gegen Gewerkschafter in Kolumbien

Paramilitärs bedrohen Etiel Aragón, Gewerkschafter bei Coca Cola

„Sagen Sie diesem Hurensohn, dass wir ihn anrufen, dass wir mit ihm reden müssen und dass, falls er sich weigert, wir seine Tochter Gisel Paola umbringen. Wir werden ihn töten, wenn er nicht mit uns redet.

Die Drohung wurde per Telefon rausgegeben, unter einem nicht vollständig zu verstehenden Namen. Identifiziert werden konnten schließlich nur folgende Satzbausteine: „… paramilitärische Front Giraldo, Sie sprechen mit Comandante Giraldo“.

Der Genosse Etiel Aragón ist Gewerkschaftsführer bei Sinaltrainal und Arbeiter bei der Firma Industria Nacional de Gaseosas S.A. (Coca Cola) in Santamarta.

Wir appellieren dringend an Ihre/eure Solidarität und bitten darum, Briefe an die kolumbianische Regierung zu schicken, um die Sicherheit und das Leben von Etiel Aragón, seiner Familie und aller Mitglieder Sinaltrainals zu wahren.

Leitung Sinaltrainal