Filmabend: „Das Salz der Erde“

Am 8. März wird weltweit zum 100. mal der Internationale Frauentag gefeiert. Aus diesem Anlass zeigt der Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall den Streikfilm „Salz der Erde“. Arbeiter in New Mexico bestreiken die Mine von Empire Zinc. Nachdem der Streik schon lange andauert, wird ihnen das Streikposten Stehen gerichtlich untersagt, woraufhin die Frauen das übernehmen. Salz der ErdeDieser Schritt führt dazu, dass die Frauen sich von ihrer Rolle als unterdrückte und rechtlose Hausfrauen emanzipieren. – Der Film in den 50er Jahren wegen seiner expliziten politischen Aussagen eine Provokation für das antikommunistische Establishment. Er wurde sowohl von Hollywood als auch vom Gewerkschaftsdachverband AFL-CIO bekämpft und kaum gespielt. In den 60er Jahren gab es dann ein großes Interesse von linken und feministischen Gruppen, die den Film verwendeten um patriarchale Strukturen in Gewerkschaften und in den Linken zu bekämpfen.

Mittwoch, den 09. März 2011 um 20 Uhr

in der Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin Neukölln