Filmveranstaltung: „Eine andere Welt ist möglich – Der Kampf um Amazonien“

Im Rahmen der Filmreihe des Arbeitskreises Internationalismus der IG Metall Berlin zeigen wir Martin Keßlers Dokumentarfilm „Eine andere Welt ist möglich? Kampf um Amazonien“. Der Film handelt über das Weltsozialforum im brasilianischen Belém (Januar/ Februar 2009) und den Kampf der Indianer gegen die Zerstörung des Amazonas Urwaldes durch Globalisierung und neue Riesenstaudämme. 1989 ging die Indianerin Tuira Kayapo mit einer Machete auf den Repräsentanten des Energiekonzerns Eltrobras los. Denn der Lebensraum der Einheimischen sollte zerstört werden, um mit Hilfe eines Megastaudamms preiswerte Energie gewinnen zu können. Damals konnte das Projekt verhindert werden. Doch jetzt will die Regierung es endlich durchsetzen. Eine Dokumentation über die katastrophale Situation in Brasilien.

IndigeneEintritt frei!
Veranstalter: Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin
Termin:
9. Dezember 20:00 Uhr, Galerie Olga Benario
Richardstraße 104, 12043 Berlin