Selbstorganisation und Widerstand Fotoreportage – Diskussion – Filmvorführung

FL-FotoRe-A5.pdf

Seit gut 9 Jahren befindet sich Griechenland in der «Krise». Das Spardiktat der Troika hält die griechische Gesellschaft seitdem im Würgegriff. Perspektivlosigkeit und soziale Unsicherheit sind zur Normalität für weite Teile der Gesellschaft geworden.

Immer mehr Menschen erkennen, dass ihnen der griechische Staat und die Troika keine würdevolle Perspektive mehr bieten können und organisieren sich unabhängig. Dabei ist der Widerstand gegen die Krise und deren Auswirkungen äußerst vielfältig. Proteste gegen Privatisierungen, Zwangsversteigerungen und den Ausverkauf von Bodenschätzen und die damit einhergehende Umweltzerstörung verzahnen sich mit Besetzungen von leerstehenden Häusern durch Geflüchtete, dem Aufbau solidarischer Kliniken oder Volksküchen und Nachbarschaftszentren.

Wir die laden Aktivist_innen aus diesen Projekten nach Deutschland ein und sammeln Spendengelder zur Unterstützung verschiedener Projekte vor Ort. Gemeinsam mit dem Fotografen Giovanni Lo Curto haben wir eine Fotoausstellung über die Krise und den Widerstand erstellt, welche Eindrücke von unseren letzten Reisen im Herbst 2016 sammelt.

Begleitende Veranstaltungsreihe über unsere Erfahrungen:

27.04. «Würde durch Besetzung» Selbstorganisation von Arbeiter*innen in besetzten Betrieben

12.05. Film «Parko» und seinen Protagonist*innen über ein Stück selbstorganisiertes Athener Stadtleben

18.05. «Netzwerke der Solidariät» über die vielfältigen Verbindungen zu den Gruppen und Projekten in Griechenland

01.06. mit «Zwangsräumung verhindern!» über den Widerstand gegen Verdrängung und für bezahlbaren Wohnraum in Griechenland und hier. (Gemeinsam mit dem Bündnis «Zwangsräumung verhindern!»)

Alle Veranstaltungen um 19 Uhr in Jockel’s Biergarten, Ratiborstraße 14c, Berlin

Der Film Parko läuft im Regenbogenkino Lausitzerstraße 22.