Was uns bewegt

 

Für eine Großorganisation wie der IG Metall war die Aktion des AKI eher ungewöhnlich: durch die Corona-Pandemie-Auflagen auf eine zweistellige Zahl von Teilnehmer*innen begrenzt,  im kleinen Kreis vorbereitet und eher typisch für die in sozialen Bewegungen üblichen außerparlamentrische Aktionsformen.  Unser Plan war, der abgesagten Demo-Route des DGB in einer Art Picketline zu folgen und an mehreren Orten themenspezifische Zwischenkundgebungen abzuhalten. Da wir uns selbst immer als eine Art Scharnier zu den sozialen Bewegungen begriffen haben, lag es auf der Hand, auch andere Initiativen hier einzubeziehen. Das hat jedoch auf die Schnelle nicht so gut wie erhofft geklappt. Erfolg hatten wir, in unseren Bemühungen, Kolleg*innen aus dem Gesundheitsbereich zur Teilnahme zu gewinnen, denen wir so ein Forum bieten konnten, ihre Situation, Ziele und Forderungen vorzustellen. Im Folgenden dokumentieren wir den Teil der insgesamt gehaltenen Redebeiträge. Wir wollen so eine Vorstellung davon vermitteln, was uns an diesem 1. Mai politisch bewegte.