Widerstand und internationale Solidarität in Griechenland nach den Wahlen

 Gute Nacht FM

Evridike Bersi, Journalistin aus Athen

Gregor Kritidis, Historiker und Autor

geben ihre Einschätzungen über den Wahlausgang und die Stimmung in Griechenland

Moderation: Kalle Kunkel (Teilnehmer der Solidaritäts-Reisegruppe), Willi Hajek (AK Geschichte)

 

 

 Freitag, 13. Februar 2015, 19 Uhr,

im Familiengarten, Oranienstraße 34, 10999 Berlin (U-Bhf. Kottbusser Tor)

Der kräftige Linksruck in Griechenland ist vor allem auch den zahlreichen Initiativen der Selbsthilfe und den Aktivitäten der Basisgewerkschaften zu verdanken.

Ohne die gelebte Solidarität, beispielsweise in den sozialen Gesundheitszentren, ohne die vielfältigen Formen des Widerstandes wären sicherlich mehr verarmte und enttäuschte WählerInnen den faschistischen Demagogen auf den Leim gegangen.

Mit der Bildung der neuen Regierung werden die vielfältigen Initiativen der sozialen Selbst- und Nachbarschaftshilfe und des politischen Widerstandes nicht überflüssig. Ganz im Gegenteil – ihre politischen und außerparlamentarischen Mobilisierung entscheidet mit darüber, ob SYRIZA dem Druck seiner äußeren und inneren Gegner standhalten kann.

Inwieweit es gelingen kann, den Auseinandersetzungen um die Austeritätspolitik auf griechischer und europäischer Ebene eine neue Dynamik zu verleihen, ist derzeit offen. Welche Möglichkeiten zeichnen sich also ab?

Folgende Fragen sollen u.a. besprochen werden:

  • Die gegenwärtige Situation in Griechenland als Folge der Politik der Troika, die Vorstellungen von Syriza und die neue Situation nach den Wahlen
  • Werden Syriza in Griechenland und Podemos in Spanien zusammen zu einem neuen linken Hoffnungsträger im europäischen Widerstand gegen die Austeritätspolitik?
  • Hat die griechische Widerstandsbewegung reelle Chancen, neue politische und gesellschaftliche Aktions- und Organisationsformen zu entwickeln?

 

Griechenlandsolidarität Berlin
AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost West

weitere Infos unter: griechenlandsoli.wordpress.com/ www.facebook.com/griechenlandentscheidet