Wo immer Rechtspopulisten die Krise managen , gibt es fünf mal mehr Tote

Brasilien. „Nach zwei Monaten voller Einschränkungen nehmen es viele Bewohner der gutsituierten Viertel deutlich lockerer.“ Und ein faschistischer Präsident schreitet der Party für eine „neue Freiheit“ voran.   Gleichzeitig ist Brasilien Hotspot der Opferzahlen. Die täglich rasant weiter steigen!

 

“ Angst haben eher die Menschen in den Armenvierteln, wo das Virus grassiert. Mundschutz auf und stets die Hände mit einem Desinfektionsmittel säubern…“. „254.220 Infektionen und über 16.800 Toten hat Brasilien…“. .. „Dabei dürfte die tatsächliche Todeszahl mehr als doppelt, die Dunkelziffer der Infizierten gar bis zu fünfzehn Mal so hoch sein“…

Es trifft hier wie weltweit besonders die Ärmsten , die nicht einmal genug Wasser zum trinken haben, geschweige denn zum Händewaschen. Und es trfifft die, die auf engem Raum oder mit Kundenkontakt für die Basis Bedürfnisse. schuften müssen. Hier ein Bericht u.a. von einer Demo von medzinischem Personal, das sein gestorbenen Kolleg*innen betrauert:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/lateinamerika-der-naechste-corona-hotspot-a-a7273f89-36e9-4331-b261-9ee47e8580c6?fbclid=IwAR2dMynTk2s0M_fVP3OMw-M1o-QGPm4S3IBtrmjgVoAsjSOmUTMlagmS9eU

Ein anderer Report gestern zeigte, wie sich das Virus inzwischen auch Bahn bricht im Amazonas und indigene Völker, oft ohne moderne Medizin, geradezu dezimiert.

Doch nach der Party kommt der Kater. Das Virus kiennt keine Grenzen. Es macht nicht einmal durchgängig ab einer bestimmten Stufe vor Klassengrenzen halt. Ein Land wie Singapore hat noch rechtzeitig vor einem erneuten unkontroliierten Ausbruch gemerkt, dass man auch die „Gastarbeiter“ besser schützen muss, um Schaden von der gesamten Gesellschaft einschließlich Wirtschaft abzuwenden. Erfolgreich. Anders.in Südamerika jetzt. Nirgendwo sonst gehen auch die Wirtschaftszahlen so dramatisch weiter in den Keller.

Auch wenn die Erfahrungen mit dem Virus komplex sind. Verbreitungswege und gesundheitliche Konsequenzen sind erst teilweise erforscht. Zuweilen kommt es später oder verschwindet vorübergehend.

Doch wo immer Rechtspopulisten die Krise managen , gibt es fünf mal mehr Tote und höhere Kollateralschäden auch in der Ökonomie.

Global gilt : „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. Wer auf die Konkurrenz der Konzerne und Nationen setzt, wer aufgrund seiner neoliberalen Politik mit einem heruntergesparten Gesundheitssystem schlechter vorbereitet ist, inkonsequent und unangemessen an kruzfristigen Profitinteressen orientiert handelt ,ebenfalls.

https://www.dw.com/de/brasilien-steht-vor-der-corona-katastrophe/a-53489439?fbclid=IwAR1UzPpTNFxW41j5uebZWA