Gewerkschaften in der Weltwirtschaftskrise – Gelähmt wie 1929?

von BERND RIEXINGER u.a.

Wer wird in den nächsten Jahren die Folgen der Krise zu tragen haben? Während das Kapital sich in Windeseile neue Instrumente der internationalen Krisenbewältigung schafft, sind die Gewerkschaften wie gelähmt. Ein Diskussionsbeitrag des AK Weltwirtschaftskrise in Ver.di Baden-Württemberg.
Weiterlesen

IGM-Gewerkschaftstag – Zäher Widerstand gegen den Geist der Anpassung

Interview mit Hans Köbrich, VK-Leiter des Motorradwerkes von BMW in Berlin und Mitglied des Arbeitskreis Internationalismus

In der letzten SoZ haben wir einen Überblick über die vorliegenden Anträge des Gewerkschaftstages der IG Metall gegeben und Erfahrungen reflektiert, die den Wert einer guten Beschlusslage relativieren. Darüber, was aus den über 500 Anträgen geworden ist und über die Beschlusslage, können wir erst später umfassend berichten. Einen ersten Eindruck über den Verlauf des Gewerkschaftstags gibt Hans Köbrich, den Jochen Gester für die SoZ befragte. Weiterlesen

Betreff: Nein zum Krieg

IG Metall, Verwaltungsstelle Berlin

13. Delegiertenversammlung am 22. März 2003

Vorlage-Nr.:

Antragsteller: Stadtteilgruppe Spandau

Die Delegiertenversammlung möge (als Antrag der Verwaltungsstelle an den 20. Gewerkschaftstag) beschließen:

„Krieg als Mittel der Politik zur Durchsetzung von Interessen ist grundsätzlich und vor allem angesichts der derzeitigen globalen machtpolitischen Schieflage abzulehnen. Über eine Abweichung von dieser Position der IG Metall hat im Einzelfall ausschließlich ein Gewerkschaftstag zu beschließen.“ Weiterlesen

Das MAI ist weder „business as usual“ noch ein offenes gewerkschaftliches Gestaltungsobjekt

Warum wir dagegen sind, daß Gewerkschaften über einen vergifteten Kuchen einen Zuckerguß gießen

1. Wir haben Kritik an der Art und Weise, wie dieses Thema bisher innerhalb der deutschen Gewerkschaften behandelt worden ist.

Durch den kanadischen Sozialwissenschaftler Tony Clarke, dem ein Entwurf aus dem letzen Jahr zugespielt wurde, ist seit 1997 bekannt, daß über das MAI-Abkommen seit 1995 verhandelt wird. Seitdem gibt es eine internationale Diskussion über das geplante Abkommen. Der DGB hat seinen eigenen Erklärungen nach diese Diskussion entweder nicht bemerkt oder er hat die Brisanz des Projekts nicht begriffen. Eher gewinnt man den Eindruck, daß sich der DGB in die Geheimdiplomatie, auf die sich die Betreiber des MAI verständigt hatten, hat einbinden lassen. Weiterlesen

Nicaragua

Delegationsbesuch II

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Kooperation mit GewerkschafterInnen aus Nicaragua geht zurück bis zur Teilnahme an den Brigaden zur Unterstützung des befreiten Nicaragua in den 80er Jahren. Im Mittelpunkt stand dann bis Ende der 90er Jahre der Austausch mit dem MEC, einem Frauenprojekt, das aus den sandinistischen Gewerkschaften entstanden ist.

Gewerkschaftliche Kontroversen

Bild für Gewerkschaftliche Streitfragen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Workshop auf der internationalen Konferenz der DC-Beschäftigten 2006 in Berlin

Protest gegen Gewerkschaftsauschlussverfahren in der IG Metall Berlin

8 Thesen der IGM zum Organizing 2008

Anmerkungen zu den 8 Thesen

„Wieviel Internationalismus wollen wir uns leisten?“ – Veranstaltung am 29.5.2006

Wie zukunftsfähig ist die Zukunftsdebatte?

Im folgenden Beitrag berichteten wir bei eine Konferenz der Gewerkschaftslinken in Stuttgart über die Zukunftsdiskussion innerhalb der IG Metall. In derBerliner Debatte wurde folgendes Thesenpapier erarbeitet.

 

 

Beschlusslage

21.o. Gewerkschaftstag der IG Metall in Leipzig

Unter dem unverfänglichen, geradezu zeitlosen Motto „Zukunft braucht Gerechtigkeit“ findet am 4. -10. November der 21. ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall in Leipzig statt. Gewerkschaftstage laufen nach einem festen Drehbuch ab, nicht nur, weil die zumeist Hunderte von Anträgen diskutiert und beschieden werden müssen, sondern es für die Exekutive ärgerlich ist sich mit Beschlüssen rumzuärgern, die man eigentlich nicht will. Dies gelingt in der Regel auch, und es sind schon Ereignisse, wenn KollegInnen ohne Empfehlung des Vorstands kandidieren oder sogar gewählt werden. Weiterlesen

Erklärung der BMW Vertrauensleute gegen den Krieg!

Der Frieden ist in akuter Gefahr! Rund 130.000 US-amerikanische und britische Soldaten sind am Persischen Golf aufmarschiert oder auf dem Weg dorthin. Jeden Tag wird der Ton der Bush-Regierung schärfer und die Suche nach einem Vorwand zum Beginn eines Krieges gegen den Irak deutlicher. Hier geht es nicht um den Diktator Saddam Hussein. Mit Krieg sollen die Einflusssphären im ölreichen Gebiet des Nahen Ostens neu verteilt werden. Während das Leben tausender Menschen akut bedroht ist, wird an den Börsen spekuliert, ob sich ein Krieg positiv oder negativ auf die Aktienkurse auswirken wird. Wir sind der Meinung, das geht uns alle etwas an. Weltweit ist eine Millionen zählende Friedensbewegung entstanden. Das macht uns Mut. Weiterlesen

IWF und Weltbank – Ansatz zur Regulierung der Marktwirtschaft oder Institutionen zur Durchsetzung von Kapitalinteressen?

Der Arbeitskreis Internationalismus
der IG Metall Verwaltungsstelle Berlin
lädt ein zur Diskussionsveranstaltung anlässlich des Treffens von IWF und Weltbank vom 26. – 28. September 2000 in Prag

Podium:
Professor Klaus-Peter Kisker (FU Berlin)
Christine Buchholz (Betriebsrätin ÖTV)
Ann Stafford (beteiligt an der Prag Koordination) Weiterlesen

Anträge und Beschlüsse von Gewerkschaftstagen

GT-Bild 1 GT-Bild 2

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf dieser Seite dokumentieren wir Anträge und Beschlüsse des 20. IG-Metall-Gewerkschaftstages 2003, an deren Erarbeitung und Diskussion Mitglieder des Arbeitskreises beteiligt waren. Aufgrund der enttäuschenden Erfahrung, dass die Resolution über internationale Gewerkschaftsarbeit als Querschnittsaufgabe vom Vorstand nicht ernsthaft umgesetzt wird und Beschlüsse so zu irrelevantem Papier werden, haben wir auf dem folgenden Gewerkschaftstag auf weitere Anstrengungen verzichtet, eine bessere Beschlusslage zu erreichen.