Gemeinsam gegen CETA und TTIP am 17. September

17092016

Der Arbeitskreis Internationalismus ruft auf zur Teilnahme an der Demo am 17. September gegen CETA und TTIP in Berlin, um beide Verhandlungen zu beenden. Der DGB-Vorstand begnügt sich leider damit, Anforderungen an die Verhandlungen zu formulieren, als wäre es ein offenes Verfahren, in dem am Ende vielleicht das Gegenteil von dem herauskommt, was die Lobbyisten der Konzerne und ihre politischen Anwälte  mit diesen Abkommen bezwecken. Bereits in der Auseinandersetzung um den TTIP-Vorgänger MAI charakterisierte der kanadische Sozialwissenschaftler Jeremy Clark, der damals die geheimen Verhandlungen an die Öffentlichkeit brachte, die Vorstellung, man könne den Plänen solcher Ausschüsse die Giftzähne ziehen, mit den Worten, dies sei wie der Versuch, einen vergifteten Kuchen mit Zuckerguss zu übergießen.

Die Stellungnahme hat den folgenden Inhalt:

Anforderungen des DGB-Vorstands

Hier ist der Aufruf des Bündisses zur Demo:

Demo-Aufruf

**** Wir treffen uns U-Bhf Schillingstraße / Richtung Straußberger Platz ***