Gewerkschaftspolitischer Hintergrund zum Cook-Streik, oder: Warum stellt die AEEU sich derart quer ??!

(alles wiederum laut Angaben der betroffenen englischen Kollegen;

bzw. laut Flugblatt der internen AEEU-Opposition)

 

  • Entstehung der AEEU / Position von Ken Jackson:
  • Die AEEU war früher die AEU (Ingenieure, Metallarbeiter usw.), die sich dann mit der Elektriker-Gewerkschaft (EEPTU) zusammenschloss.

  • Diese hat einen denkbar schlechten Ruf in der britischen Gewerkschaftsbewegung, da sie die Gewerkschaft war, die seinerzeit den großen Zeitungsstreik bei Rupert Murdoch um das Produktionsareal Wapping offen unterlaufen und gebrochen hatte. Murdoch hatte alle seine Drucker gefeuert, und hielt die gesamte Produktion mit 300 Elektrikern aufrecht. Obwohl bei dieser Aktion eigene (Elektriker-)Kollegen ebenfalls gefeuert worden waren, unterzeichnete die Elektriker-Gewerkschaft seinerzeit einen „sweetheart deal“ mit Murdoch, der die Anerkennung als einzige Gewerkschaft im Hause gegen die Zusicherung, niemals zu streiken, bot.
  • Für dieses Verhalten wurde die Elektriker-Gewerkschaft aus dem TUC (brit. Pendant zum DGB) ausgeschlossen. Der einzige Weg für sie zurück war die spätere Fusion mit der AEU zur AEEU.
  • Bei dieser Fusion ging der Vorsitzende der AEU „von Bord“ (Richtung Europa-Vertretung u.ä.), und der Vorsitzende der Elektriker, Ken Jackson, übernahm den Posten. D.h. er und seine Führungsmannschaft sind nie gewählt worden, und haben sich bis heute keiner Wahl gestellt ! Ab einer bestimmten Hierarchieebene wird nun eben nicht mehr gewählt, sondern Hauptamtliche werden „von außen“ geholt und eingestellt.
  • Die AEEU hat vor kurzem mit einer weiteren Gewerkschaft (MSF) fusioniert; aus diesem (vorgeschobenen) Grund hat der AEEU-Vorsitzende Sir Ken Jackson erklärt, daß er vorläufig weiterhin Vorsitzender bleibt, damit eine „ruhige Hand“ in diesen schwierigen Zeiten am Ruder sei;
  • dieses Vorgehen ist jedoch laut Satzung der AEEU illegal, weil Ken Jackson eigentlich nie gewählt wurde, und außerdem schon über 65 ist;
  • Ken Jackson samt seinen ihn umgebenden Leuten ist konservativ, will Unruhe (und Beteiligung) von der Basis unterdrücken; hat außerdem in den vergangenen Jahren jene freiwerdenden Posten im Executive Council der AEEU, die von weniger konservativen Funktionären verlassen wurden, einfach nicht wieder besetzt;
  • Derek Simpson, sein möglicher Nachfolger und stärkster linker Widersacher, ist genau für jene Region zuständig, in der der Cook-Streik stattfindet… das heißt, wenn irgendetwas dabei schief geht (und man tut bei der AEEU-Spitze offenbar alles dafür, siehe Chronologie des Streikes !), kann man ihn dafür bequem anschwärzen;
  • Die AEEU-Spitze gibt bis heute keinerlei offiziellen Kommentar zum seit 6 1/2 Monaten (!!) andauernden Cook-Streik ab … obwohl sie dies im Frühjahr versprochen hat und sehr wohl weiß, daß die National Newspapers erst darüber berichten wollen, wenn Ken Jackson sich dazu äußert;
  • auch innergewerkschaftlich erschienen keinerlei Berichte oder Informationen über den Cook-Streik; man versucht offenbar, ihn totzuschweigen;
  • …was vielleicht auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt, daß die AEEU ja eine offizielle „no-strike“-policy verficht.