Korea: Sofortige Freilassung des inhaftierten Vorsitzenden des KCTU!

kctu-vors

Han Sang-Gyun, der Vorsitzenden der Demokratischen Gewerkschaft in Süd-Korea KCTU , ist der 2014 erstmals von den Mitgliedern direkt gewählte Vorsitzende der Demokratischen Gewerkschaft. Er engagiert sich seitdem aktiv fiir die Menschenrechte der Arbeiterinnen und genießt das volle Vertrauen und die Unterstützung der Mitglieder.

Im April 2015 organisierte er einen totalen Streik gegen massive Einschränkungen des Arbeitsrechts durch die Regierung. Daraulllin wurde am 23. Juni, 7 Tage vor dem Streik, ein Haftbefehl gegen ihn erlassen.
Dadurch konnte er sein Büro nicht verlassen, organisierte aber von dort aus mehrere große Demonstrationen. Nachdem er am 14. November wieder eine Demonstration mit 130.000 Menschen organisieren konnte, ging er zum buddhistischen Tempel Cho-gye-sa, blieb dort 25 Tage und ergab sich dann am I 0. Dezember freiwillig der Polizei. Zur Zeit ist er in Haft. Gegen ihn läuft ein Prozess, dessen Urteil in Juni erwartet wird. Die Vorwürfe der Staatsanwälte sind ein Verstoß gegen das Versammlungs- und Demonstrations-Freiheitsgesetz (§ 185 des Strafgesetzbuchs).

Eventuelle Verstöße gegen die Straßenverkehrsordung im Zuge einer solchen Demonstmtion werden normalerweise nur mit einem Bußgeld von ein paar Tausend Euro geahndet. Doch die Regierung verhaftete Han SangGyun, um den Kampfwillen der Gewerkschaft zu brechen.

Wir fordern von der koreanischen Regierung die sofortige Freilassung des Vorsitzenden der Demokratischen Gewerkschaft, Han Sang-Gyun!

Im Folgenden ein Brief von Amnesty International mit einer Unterschriftenliste zum Sammeln.

Petition bei AI

Und hier geht es zu einer Petion von „Change.org“

Petition bei „change.org“