Yanis Varoufakis: 6 Gründe für ein NEIN beim Referendum in Griechenland

JV

Finanzminister Yanis Varoufakis benennt zusammenfassend sechs Gründe für ein Nein bei der Volksabstimmung am 05 Juli 2015 in Griechenland.

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis bezieht sich in einer persönlichen Erklärung auf das Referendum am 05 Juli 2015 und seine Unterstützung für das „Nein“ (also gegen den in Form eines Ultimatums vorgelegten Vorschlag der Gläubiger) und führt dafür sechs Gründe an.

Der Erklärung wird nachstehend in deutscher Übersetzung aus dem Griechischen sowie auch in dem von Yanis Varoufakis selbst publizierten englischen Wortlaut wiedergegeben.

Yanis Varoufakis: 6 Gründe für ein NEIN beim Referendum


1. Die Verhandlungen gelangten nicht bei einer Vereinbarung an, weil die Gläubiger a) sich weigerten, die nicht tragfähige Verschuldung umzustrukturieren, und b) darauf beharrten, dass die schwächeren Bürger, ihre Kinder und ihre Enkelkinder die Verschuldung zu bezahlen haben.

2. Der IWF, die Regierung der USA, viele andere Regierungen sowie auch die überwältigende Mehrheit der Ökonomen urteilen – wie auch wir, dass die Verschuldung umstrukturiert werden muss.

3. Die Eurogruppe hat am 20 November 2012 eingestanden, dass die Verschuldung umstrukturiert werden muss, weigert sich jedoch, sich diesbezüglich festzulegen.

4. Ab dem Moment, wo wir die Volksabstimmung bekannt gaben, hat Europa vertraulich signalisiert, bereit zu sein, die Umstrukturierung der Verschuldung zu diskutieren. Dies zeigt, dass sogar auch das offizielle Europa gegen … seinen eigenen „finalen“ Vorschlag stimmen wird.

5. Griechenland wird im Euro bleiben. Die Guthaben bei den griechischen Banken sind sicher. Die Taktik der Gläubiger basiert auf der Erpressung mittels Schließung der Banken. Die Kollision beruht auf dieser ihrer Entscheidung und in keinem Fall darauf, dass die griechische Regierung der Einigung Hindernisse entgegen stellt oder mit dem Gedanken des Ausscheidens (aus dem Euro) und der Abwertung experimentiert. Griechenlands Position im Euro und in Europa ist nicht verhandelbar.

6. Die Zukunft will ein stolzes Griechenland im Euro und im Zentrum Europas. Dies erfordert am Sonntag ein großes NEIN, das uns die Stärke geben wird, über die Verschuldung sowie auch die Verteilung der Lasten zwischen den Wohlhabenden und den Schwachen unserer Mitbürger zu verhandeln.

(Quelle: Imerisia)