#ZeroCovid : Für einen solidarischen europäischen Shutdown !

Das Ziel heißt Null Infektionen!

Der Arbeitskreis Internationalismus IGM Berlin hält einen Strategiewechsel bei der Bekämpfung des Coronavirus in Europa für lange überfällig. Die bisherige an Kapitalinteressen orientierte Politik der Regierungen schützt weder Leben noch Gesundheit und soziale Existenz der großen Mehrheit der Menschen in ausreichendem Maß. Ihre Politik nach dem Motto „flatten the curve“ und der Methode „konsequent inkonsequent“ droht in einer Katastrophe zu münden. ZeroCovid muss das Ziel sein, um so viele Menschen wie möglich vor einer Ansteckung und damit etwaigen tödlichen oder langzeitigen Folgen zu beschützen. Das ist auch die Voraussetzung, um zu einem „normalen sozialen Leben“ zurückzukehren. Der Wille der Mehrheit und die Interessen der Allgemeinheit und direkt Betroffenen sind endlich auf demokratische Weise ausreichend zu berücksichtigen. Wir wissen, dass wir uns zusammenschließen und Druck machen müssen. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die Belegschaften in den Betrieben und uns Gewerkschafter an. Wir rufen deshalb auf zur Unterstützung der Kampagne „#ZeroCovid : Für einen solidarischen europäischen Shutdown ! Das Ziel heißt Null Infektionen“.

Unterschreibt hier die Petition …https://weact.campact.de/petitions/zerocovid-fur-einen-solidarischen-europaischen-shutdown

Teilt und ladet Freunde ein. Kernforderungen und -inhalte der Kampagne sind u.a.

Einleitend heisst es im Text des Aufrufs:

„Nach einem Jahr Pandemie sind wir in ganz Europa in einer äußerst kritischen Situation. Tausende Menschen sterben jeden Tag und noch viel mehr erkranken. Das neue Coronavirus breitet sich rasend schnell aus, von Mutationen noch beschleunigt. Die Maßnahmen der Regierungen reichen nicht aus: Sie verlängern die Pandemie, statt sie zu beenden und gefährden unser Leben. Die Strategie, die Pandemie zu kontrollieren, ist gescheitert („flatten the curveì“). Sie hat das Leben dauerhaft eingeschränkt und dennoch Millionen Infektionen und Zehntausende Tote gebracht. Wir brauchen jetzt einen radikalen Strategiewechsel: kein kontrolliertes Weiterlaufen der Pandemie, sondern ihre Beendigung. Das Ziel darf nicht in 200, 50 oder 25 Neuinfektionen bestehen – es muss Null sein. Wir brauchen sofort eine gemeinsame Strategie in Europa, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen. Es dauert noch zu lange, bis genug Menschen geimpft sind. Wir setzen uns dafür ein, dass die Sars-CoV-2-Infektionen sofort so weit verringert werden, dass jede einzelne Ansteckung wieder nachvollziehbar ist. Das entschlossene Handeln etlicher Länder hat gezeigt, dass es möglich ist, die Verbreitung des Virus zu beenden. Wir können das auch, um Schritt für Schritt wieder einen normalen Alltag zu erleben. Wir orientieren uns am internationalen Aufruf für die konsequente Eindämmung der Covd-19 Pandemie in Europa, den Wissenschaftler*innen am 19. Dezember 2020 initiiert haben 1 .Wir sind allerdings überzeugt, dass die Eindämmung des Sars-CoV-2 Virus nur gelingen kann, wenn alle Maßnahmen gesellschaftlich solidarisch gestaltet werden. „

1 WissenschaftlerInnen fordern eine europäische Strategie zur raschen und nachhaltigen Reduktion der COVID-19-Fall-zahlen. https://www.containcovid-pan.eu Siehe auch: Priesemann, Viola; et.al. (2020): Calling for pan-European com-mitment for rapid and sustained reduction in SARS-CoV-2 infections. The Lancet. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)32625-

Mehr Informationen auf der Webpage der Kampagne https://zero-covid.org/

Zum Schluss im Gesamttext des Aufrufs heisst es

„Wir wollen die politische Lähmung in Bezug auf Corona überwinden. Wir wollen uns auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenfinden für den nötigen solidarischen ZeroCo-vid-Strategiewechsel, um die Pandemie wirklich einzudämmen. Wie unsere Mitstreiter*innen in Großbritannien (https://zerocovid.uk) wissen wir, dass wir den Schutz unserer Gesundheit gegen kurzfristige Profitinteressen und große Teile der Politik erkämpfen müssen. Es gibt keinen Gegensatz zwischen Gesundheitsschutz und Pandemiebekämpfung einerseits und der Verteidigung demokratischer Rechte und des Rechtsstaats andererseits. Demokratie ohne Gesundheitsschutz ist sinnlos und zynisch. Gesundheitsschutz ohne Demokratie führt in den autori-tären Staat. Die Einheit von beidem ist der entscheidende Schlüssel zu einer solidarischen ZeroCovid-Strategie.“

Mehr zum Thema in der Studie : „Die Pandemie solidarisch europaweit eindämmen! Regierungen schützen die Kapitalinteressen –nicht die Gesundheit der Menschen !“ von Verena Kreilinger –Winfried Wolf–Christian Zeller -4. Januar 2020. Die Studie zeigt, dass die Eindämmung des Virus auf nahezu Null gelingen kann, wenn man es nur wirklich will, die Menschen solidarisch zusammenschliesst und konsequent auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse handelt.

https://www.papyrossa.de/wp-content/uploads/2021/01/2021-01-04-Krelinger-Wolf-Zeller-Corona21-GESAMT-END.pdf